Sexualpädagogischer Lehrgang

Gepostet von am Jun 25, 2015 in Kurse | Keine Kommentare

Ziel und Inhalt

Sexualität ist in aller Munde, fast keine Werbung kommt mehr ohne aus. Mit großer Offenheit werden heute Teilaspekte der Sexualität wie Nacktheit, Begehren, Geilheit, Liebe, Sex, Leidenschaft, Pornographie in die Öffentlichkeit gebracht und groß inszeniert. Tabus, Grenzverletzungen, Sprachlosigkeit und eine reduzierte Sichtweise im Umgang mit sexuellen Themen bleiben.

Unser Verständnis von Sexualität ist, sie in einem ganzheitlichen Sinn als Lebensenergie zu verstehen, die von der Zeugung bis zum Tod wirksam ist. Sexualität ist entscheidend für unsere Identitätsentwicklung als (zukünftige_r) Mann oder Frau, als sich trans- oder intergeschlechtlich verstehende Menschen, als hetero-, homo oder bisexuell Orientierte und sie umfasst Gefühle, Sinneserfahrungen, Geschlechterrollen, Sprache, Lust und Frust.

Wir haben das Bestreben, Menschen in der Entwicklung ihrer sexuellen Identität altersgerecht, sprachlich sensibel und wertschätzend zu begleiten, dies kann z.B. ein Projekt für Grundschüler_innen zur Körper- und Sexualaufklärung sein, ein Workshop für junge Männer zu Beziehungsthemen oder ein Sinnesparcours für Menschen mit Beeinträchtigung.

Sexualpädagogik – als die Lehre und pädagogische Umsetzung von sexualpädagogischen Inhalten – umfasst Themen wie: Körper- und Sexualaufklärung (Geschlechts- und Lustorgane, Verhütung, Befruchtung, Schwangerschaft, Geburt, sexuell übertragbare Krankheiten), sexuelle Biografie, Werte und Normen, Haltungen und Grenzen, und sie befähigt zur Arbeit mit unterschiedlichsten Zielgruppen.

Sexualpädagogik wirkt in vielerlei Hinsicht stärkend und präventiv durch Reflexion, Information, Förderung des Selbstbewusstseins sowie Finden einer eigenen Sprache zu sexuellen und körperlichen Themen.

Der Lehrgang qualifiziert die Teilnehmer_innen, sexualpädagogische Projekte mit den unterschiedlichsten Zielgruppen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Frauen, Männer, …) durchzuführen sowie das Thema „Sexualität“ im eigenen beruflichen Alltag professionell zu begleiten. Der Lehrgang befähigt zum Tragen der Zusatzbezeichnung „Sexualpädagoge“ / „Sexualpädagogin“, welche von der Südtiroler „Weiterbildungsakademie für sexuelle Bildung“ verliehen wird.

Zielgruppe

Fachkräfte, die in ihrer pädagogischen oder beraterischen Arbeit mit Fragen der Sexualität von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen konfrontiert sind, d.h. Jugendarbeiter_innen, (Sozial)Pädagog_innen, Lehrer_innen, Psycholog_innen, Sozialassistent_innen, Mitarbeiter_innen im Gesundheitswesen (Ärzt_innen, Hebammen, Krankenpfleger_innen …) und Menschen in ähnlichen Berufsfeldern

Orte

Jugendherberge, Toblach
Jugendhaus Kassianeum, Brixen

Teilnehmerzahl

12 – 20

Zugangsvoraussetzungen

Bewerber_innen mit Ausbildungen im pädagogischen, psychosozialen und medizinischen Bereich werden bevorzugt. Weitere Zugangskriterien sind die Reihenfolge der Anmeldungen sowie ein positiv bewertetes Aufnahmegespräch. Diese finden am Freitag, 30. Oktober 15 von 14.00 bis 18.00 Uhr und am Samstag, 31. Oktober 15 von 9.00 bis 12.30 Uhr statt (bitte bei der Anmeldung angeben, an welchem der beiden Termine Sie Zeit haben).

Weitere Infos